Grundlagen der Statistik enthält Materialien verschiedener Vorlesungen und Kurse von H. Lohninger zur Statistik, Datenanalyse und Chemometrie .....mehr dazu.


Trennschärfe eines Tests

Author: Hans Lohninger

Die Trennschärfe oder Güte eines Tests (engl. power of a test) ist als die Wahrscheinlichkeit definiert, mit der eine falsche Nullhypothese (korrekterweise) zurückgewiesen wird. Die Power wird daher als: 1 - β definiert, mit β als Wahrscheinlichkeit eines Fehlers der 2. Art. Ein Test mit geringer Güte hat wenig Wert, obwohl das Signifikanzniveau α hoch sein kann (die Ergebnisse sind nicht schlüssig, da bei Nicht-Ablehnen der Nullhypothese diese nur mit geringer Wahrscheinlichkeit auch wirklich wahr ist).

Beachten Sie, dass für einen vorgegebenen Aufbau eines Experiments die Power des Tests und das Signifikanzniveau voneinander abhängig sind: Ein sinkendes Signifikanzniveau α (das günstig ist, da die Wahrscheinlichkeit sinkt, einen Fehler zu machen, wenn die Nullhypothese verworfen wird) lässt auch die Power eines Tests sinken (was schlecht ist, da die Wahrscheinlichkeit, eine Fehlentscheidung der 2. Art zu machen, steigt). Daher müssen wir einen Kompromiss zwischen niedrigem Signifikanzniveau und hoher Güte des Tests eingehen, ohne das Experiment zu verändern.




Last Update: 2012-10-08