Grundlagen der Statistik enthält Materialien verschiedener Vorlesungen und Kurse von H. Lohninger zur Statistik, Datenanalyse und Chemometrie .....mehr dazu.


Übung - Testen der Reaktionszeit einer Person

Author: Hans Lohninger

Die Reaktionszeit einer Person ist in vielen kritischen Situationen von großer Bedeutung. Bekannt ist, dass die Reaktionszeit stark vom Alkoholkonsum oder vom Grad der Müdigkeit abhängt. Um herauszufinden, ob die Reaktionszeit einer Person über einem vordefinierten Schwellenwert liegt, sollte ein t-Test durchgeführt werden. Es sollte ein Zwei-Stichproben-t-Test angewendet werden, so können signifikante Unterschiede zwischen verschiedenen Testabläufen sichtbar gemacht werden.

Neun Personen haben einen Reaktionstest bei zwei verschiedenen Gelegenheiten zwischen 10 und 40 Mal wiederholt. Der erste Testlauf wurde am frühen Nachmittag zu Beginn eines zweistündigen Statistikkurses durchgeführt (die Spalte ist mit "t-early" beschriftet). Die zweite Testserie wurde nach dem zweistündigen Kurs ausgeführt ("t-late"). Gehen Sie ins  DataLab  und versuchen Sie, folgende Fragen zu beantworten:

  • Welche Personen haben eine Reaktionszeit von mehr als 500 msec? Führen Sie dazu einen t-Test durch. Verwenden Sie die Identifikationsnummer in der dritten Spalte, um zwischen den Testpersonen zu unterscheiden.
  • Klient Nummer 7 zeigt im zweiten Lauf eine durchschnittliche Reaktionszeit von 551 msec. Der t-Test allerdings zeigt keine signifikante Abweichung über dem Schwellenwert von 500 msec an. Warum?
  • Gibt es einen signifikanten Unterschied in den Reaktionszeiten von Klient 6 vor und nach dem zweistündigen Kurs?
  • Ist der t-Test für diesen Datensatz geeignet?



Last Update: 2012-10-08