Grundlagen der Statistik enthält Materialien verschiedener Vorlesungen und Kurse von H. Lohninger zur Statistik, Datenanalyse und Chemometrie .....mehr dazu.


Ein-Stichproben-t-Test - kleine Stichproben

Author: Hans Lohninger

Für kleine Probenumfänge zeigt der Mittelwert eine t-Verteilung. (Siehe Fälle für große Stichproben: In diesem Fall ist der Mittelwert nach einer Normalverteilung verteilt.) Der Grund dafür ist, dass das geschätzte s der Standardabweichung nicht genau genug ist. Man nimmt aber an, dass die Verteilung der Daten ungefähr normal ist. Der einzige Unterschied zur Ableitung für große Stichproben ist, dass statt der z-Werte t-Werte verwendet werden, die Sie aus statistischen Tabellen oder dem Verteilungsrechner erhalten. Die t-Verteilung hängt von der Anzahl der Stichproben ab. Ihr Parameter wird als Freiheitsgrad df bezeichnet und entspricht der Anzahl der Stichproben minus 1: df = n - 1.

Für genauere Hinweise wie ein t-Test durchgeführt wird, sehen Sie sich bitte den z-Test-Abschnitt an.

Voraussetzung für den Einstichproben-t-Test: Normalverteilung der Stichprobe.



Last Update: 2012-10-08