Grundlagen der Statistik enthält Materialien verschiedener Vorlesungen und Kurse von H. Lohninger zur Statistik, Datenanalyse und Chemometrie .....mehr dazu.


Objekte, Variablen und Beobachtungen

Author: Hans Lohninger

Ein Datenwert, der von einem Objekt (= experimentelle Einheit oder Untersuchungseinheit) herrührt, wird als Messwert oder als Beobachtung bezeichnet. Jedes Objekt wird nach verschiedenen Gesichtspunkten gemessen, wie zum Beispiel der Temperatur, der Konzentration einiger Bestandteile, der Häufigkeit des Auftretens eines bestimmten Phänomens, etc. Jeder dieser Aspekte wird als Variable oder Merkmal (engl. feature) bezeichnet. Durch Zusammenfügen aller vorliegenden Daten der Objekte können wir eine Datenmatrix (Urliste) bilden - eine Tabelle, in der die Spalten die Variablen darstellen und die Zeilen die Objekte.

Als Beispiel sei die Liste von Körpermerkmalen von 10 Personen angeführt. Die Objekte der Matrix sind die Personen, die Variablen die gemessenen Merkmale, wie z.B. das Gewicht oder die Augenfarbe:

  Alter
[Jahre]
Geschlecht
 
Gewicht
[kg]
Augenfarbe
 
Körpertemperatur
[°C]
Person 142weiblich52.9braun36.9
Person 237männlich87.0grün 36.3
Person 329männlich82.1blau 36.4
Person 461weiblich62.5blau 36.7
Person 577weiblich55.5grau 36.6
Person 633männlich95.2grün 36.5
Person 732weiblich81.8braun37.0
Person 845männlich78.9braun36.3
Person 918männlich83.4grün 36.6
Person 1019männlich84.7grau 36.1

Abhängig von der Natur der untersuchten Objekte und der Art und Weise der Datenerfassung können Variablen in diskrete (nominale und ordinale) und in kontinuierliche (intervall- und verhältnisskalierte) Variablen eingeteilt werden (siehe auch Skalen). Die Augenfarbe ist eine diskrete Variable, das Gewicht und die Körpertemperatur sind kontinuierliche Variablen.




Last Update: 2012-10-08